Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.90.119.59.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
70 Einträge
Thomas Wilmesmeier aus Johannesburg/Suedafrika schrieb am 12. Februar 2018 um 10:27:
Ich verfolge als gebuertiger Dillinger mit grossem Interesse die Entwicklung des VFB Dillingen, ich gehoerte zu der Generation die den VfB noch in der Oberliga Suedwest erlebt. Es geht wieder in die richtige Richtung seit ein paar Jahren. Weiter so!!!! Herzliche Gruesse aus dem sonnigen Suedafrika Thomas Wilmesmeier
Harald Haubrich aus Dillingen schrieb am 28. Januar 2018 um 18:02:
Schade VfB....nach 3 Niederlagen beim Hallenmasters ausgeschieden, da haben die Jungs wohl doch zu viel Döner gegessen und Shisha geraucht, was? :-) ( Facebook-Video). Egal, wieder dabei gewesen zu sein, als eins der besten 8 Teams der Hallensaison, ist ja auch schon was. Ich wünsche den Jungs einen guten Start in die Rückrunde, bzw den Rest der Saison, vielleicht geht da ja noch was in Sachen Meisterschaft?
Werner Altmaier aus Dillingen schrieb am 15. Januar 2018 um 16:05:
Glückwunsch zum Gewinn des Hallenturniers in Hülzweiler. Endlich wieder einmal ein Sieg im Finale gegen den Stadtrivalen Diefflen und ein großer Schritt zur Teilnahme am Hallenmasters. Die Entscheidung fällt jedoch voraussichtlich erst bei der Veranstaltung des SSV Pachten.
Zuschauer schrieb am 29. Dezember 2017 um 11:35:
Servus Gibt's schon Termine für Testspiele?
Jupp Schya aus Dillingen schrieb am 12. Dezember 2017 um 11:32:
Danke Harald! Dir auch ein gesundes, gutes und erfolgreiches 2018
Harald haubrich aus Dillingen schrieb am 8. Dezember 2017 um 11:34:
Ich habe meinen Beitrag ( siehe unten) in Unkenntnis der internen Vorgänge geschrieben, da ich die Geschicke des VfB leider meistens nur aus der Distanz verfolgen kann, ich war tatsächlich dieses Saison bisher nur einmal bei einem Heimspiel der "Ersten". So war ich schon sehr überrascht, dass das nach aussen so toll funktionierende Gefüge quasi über Nacht "gesprengt " wurde. Wer jetzt der Schuldige an der Sache ist kann ich nicht beurteilen, ich kenne auch die betreffenden Personen gar nicht persönlich, um da auch nur ansatzweise etwas einschätzen oder beurteilen zu können. Ich bin einfach einer, der seit frühester Jugend ( eigentlich mit dem ersten Spiel im krachneuen Parkstadion) grosse Sympathie für diesen Verein empfindet, und auch immer den Weg mitverfolge, was vor allem in letzter Zeit sehr erfolgreich gestaltet wurde, eigentlich nahm das schon mit dem Aufstieg aus der Landesliga unter Trainer Michael Krätzer seinen Anfang, und wurde von Trainer Dillinger und seinem Team bis dato sehr erfolgreich weitergeführt, gekrönt mit der Teilnahme am Hallenmasters, was ja nun mal im Saarland schon was zu heissen hat. Da fragt man sich als Fan schon mal, was dazu führen konnte, das es so "eskaliert", aber mittlerweile wurde das hier ja auch für einen wie mich einigermassen verständlich kommuniziert, die internen Details, da bin ich ganz bei den Verantwortlichen, gehen ausserhalb des Vereins auch keinen etwas an. Es ist jetzt wie es ist, also sollten wir alle, die den VfB, auf welche Weise auch immer, unterstützen, die Daumen drücken, dass der Weg weitergeht, für alle genanten Abteilungen. In diesem Sinne, in der Hoffnung dass sich die Wogen auf der Papiermühle schnell wieder glätten, wünsche ich der gesamten VfB-Gemeinde eine schöne vorweihnachtliche Zeit, einen guten Rutsch ins WM-Jahr 2018 und einen guten Start aus der Winterpause vielleicht sogar wieder garniert mit einer weiteren Teilnahme am Hallenmasters. Wie dieser legendäre Fussballphylosoph schon sagte :" Läbbe geht weida"
Immerdabei schrieb am 7. Dezember 2017 um 22:11:
Frank, da muss ich Dir sagen, das ganze so gelesen, hört sich auch nachvollziehbarer an. Diese Angelegenheit hier ist halt eben etwas komplexer, auch nicht für jeden einfach zu verstehen, ganz klar. Für Außenstehende noch weniger; aber bei den vielen kleinen Gesprächen unter vier oder mehr Augen in der letzten Zeit war auch niemand derer dabei, die sich auf die Schnelle hier eine Meinung bilden. Ich finde es an dieser Stelle aber einfach zu billig, sich mit dem Pseudonym "Immerdabei" hinzustellen um zu sticheln. Ach so; das bin ja ich - oder vielleicht doch nicht? Vielleicht bin ich ja ein Mitglied des ehemaligen Trainerteams oder gar Frank Schnubel. Hm - das ist so das Problem an den anonymen Medien heutzutage. Das Angebot von Dir Frank, ins Gespräch zu kommen wird "Immerdabei" wahrscheinlich nicht annehmen. - Schade. Gruß ein wahrer Freund des Vereins
Patrick Schmitt-Wendorff aus Dillingen schrieb am 7. Dezember 2017 um 17:19:
Also ich finde die Diskussion hier unnötig! Ein Vorstand ist dazu legitimiert zum Wohle des Vereins Entscheidungen zu treffen, Punkt! Ob man diese Entscheidungen als Fan immer nachvollziehen können muss sei dahin gestellt. Ich persönlich glaube, dass man viel zu weit vom Tagesgeschehen entfernt ist, um allen Tatsachen gerecht werden zu können und sich objektiv eine Meinung zu bilden. Persönlich finde ich die Entscheidung nachvollziehbar und vertretbar. Ein Verein muss immer das Augenmerk auf das große Ganze haben. Natürlich gibt es ob der sportlichen Entwicklung der letzten Jahre keinen Ansatzpunkt für irgendeine Kritik. Allerdings ist der VfB immer noch ein „Dorfverein“ (das meine ich höchst positiv!) und solch ein Verein lebt vom Vereinsleben und vom miteinander. Wenn das nicht mehr funktioniert haben sollte ist es legitim zum Wohle des Gesamtvereins andere Wege zu gehen. Ich glaube dass die Semi-Professionalität in den letzten Jahren mit einem personell sehr aufgeblähten Funktionsapparat und Strukturen die weit weg von dem sind, in dem wir uns als Amateurmannschaft bewegen, einfach nicht zusammengepasst haben. Und selbst wenn sich herausstellen sollte, dass diese Entscheidung falsch war ist das genauso ok, wie dass man diese jetzt so getroffen hat. Es sind auch in einem ehrenamtlichen Vorstand nur Menschen am Werk und Menschen machen Fehler. Ich würde die Situation jetzt allerdings als Chance betrachten. Ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Neuanfang geben kann und wird, bei dem die jetzt handelnden und auch zukünftig handelnden Personen eine solide und fundierte Ausrichtung des Vereins hinbekommen werden und der positive Weg auch zukünftig eventuell sogar noch positiver weitergehen wird. Und zu Allen die jetzt meckern und mosern und das zum Teil noch unter Pseudonymen muss ich sagen, dass ich es ganz schön erbärmlich finde im Gästebuch den Starken zu markieren ohne selbst Verantwortung zu übernehmen oder mit seinem Namen zu seiner Meinung zu stehen!
Frank Schnubel aus Rehlingen-Siersburg schrieb am 6. Dezember 2017 um 23:09:
Hallo Immerda, hallo VfB Gemeinde, es wäre schön, wenn es zu dem Pseudonym Immerda einen Namen bzw. ein Gesicht geben würde, damit man ( ich ) sich der zum Teil berechtigten Kritik stellen kann. Zu den einzelnen Begebenheiten möchte ich mich gar nicht im Detail äussern, dazu wurde in den letzen Tagen genug geredet und geschrieben. Auch über die Art und Weise gewisse Dinge voranzutreiben bzw. der Umgang miteinander steht hier gar nicht im Vordergrund, aber als verantwortungsvoller Vorstand sollte man die Belange des gesamten Vereins nicht aus den Augen verlieren. Der Gesamtverein besteht nämlich nicht nur aus einer 1. Mannschaft und einer hervorragend ausgebildeten Jugendfördergemeinschaft, sondern auch aus einer Eigenen, dem Breitensport gewidmeten VfB Jugend, einer zugegeben nicht sehr hochklassigen 2. Mannschaft und einer erfolgreichen AH Abteilung ! Alle diese Abteilungen tragen mit den Zuschauern gemeinsam zu einem intakten Vereinsleben bei. Wenn aber das Augenmerk nur noch auf den größtmöglichen Erfolg, ohne Rücksicht auf Verluste gelegt werden sollte, kann man als Vorstand nicht tatenlos die Dinge einfach so geschehen lassen. In solch einem Fall muß man auch mal Kante zeigen und ggf. auch mal unpopuläre Entscheidungen treffen. Alle Dinge die den VfB betreffen werden in unserem Vorstand gemeinsam besprochen (nicht immer mit derselben Meinung), aber in keinem Fall als Alleingang eines "Troubleshooters". Über die Art und Weise, wie die diese Nachricht zu Tage kam, kann man trefflich streiten. (hier hat man ( ich ) sicherlich nicht alles richtig gemacht), aber alle Entscheidungen und Maßnahmen werden von ehrenamtlichen, nicht bezahlten Verantwortlichen zum Wohle des Vereins getroffen. Auch auf die Gefahr hin, dass nicht jede Entscheidung die Richtige sein wird. Gerne stellen wir ( ich ) uns der Kritik oder einem Lob, aber bitte doch mit einem realem Namen. Auch einem persönlichem Gespräch steht nichts im Wege.
Mitch Behles aus Dillingen schrieb am 5. Dezember 2017 um 16:08:
Wow, es gibt wieder Leben auf dieser toten Web-Site. Kein Wunder, es herrschen wohl gewaltige Turbulenzen in unserem Verein. Vermisse Kommentare der Oberlehrer aus der Vorstandschaft. Sportliche Grüße
hesslinger otmar schrieb am 5. Dezember 2017 um 15:13:
Hallo immerdabei, wenn du dich mal mit deinem Namen melden kannst werden ich mir vielleicht überlegen dazu genauer Stellung zu nehmen. Bis dahin sind diese Dinge Internas die niemanden etwas angehen, wenn ehrenamtliche Verantwortliche (von der Generalversammlung gewählt) ihren gut bezahlten Angestellten mal unter vier Augen was zu sagen haben.
Harald Haubrich aus Dillingen schrieb am 5. Dezember 2017 um 15:00:
Hallo VfB Gerade habe ich durch Zufall hier im GB erfahren, dass das Trainerteam , scheinbar aufgrund interner Disharmonie, um es mal vorsichtig zu formulieren, hingeschmissen hat. Da muss ja wohl was gravierendes passiert sein, wenn ein erfolgreiches Gespann, das in den letzten Jahren aus einem Dauer-Abstiegskandidaten einen Titelaspiranten geformt hat, zu diesem Zeitpunkt abschenkt. Leider ist man von Vorstandsseite nicht bereit, der Anhängerschar die näheren Umstände zu erläutern, was ich schade finde. Der VfB war bisher auf einem sehr guten Weg, Trainer Dillinger hat ein Spitzenteam der Saarlandliga geformt...ich hoffe dass jetzt kein Knick in der Mannschaft zu spüren ist, und ein neuer Trainer die Erfolgsgeschichte weiterschreiben kann. Die ganze Aktion, wie auch immer, durch wen auch immer verschuldet die Arbeit der letzten Jahre zunichte machen....schade!!!
VfB'ler schrieb am 5. Dezember 2017 um 14:42:
Kann mich den Worten von Immerdabei nur Anschließen !!!!
Immerdabei aus Dillingen schrieb am 5. Dezember 2017 um 13:16:
Nach dem Pressebericht aus der SZ vom 5.12.2017 muss ich mich in dieser leidigen Trainersache noch einmal zu Wort melden. Für mich ist es ein Unding, das ein Vorstandsmitglied des VfB (Frank Schnubel) seine Position dazu benutzt, um seinen privaten Rachefeldzug gegen einen Angestellten des Vereins auszuleben. Ein zukünftiger 1. Vorsitzender des Vereins VfB Dillingen sollte mit Fingerspitzengefühl, Sachverstand, Diplomatie und vor allen Dingen zum Wohle des Vereins handeln. Ich bin mir nicht sicher ob diese Entscheidung dem allem gerecht wird. Dazu möchte ich noch gerne wissen, ob der restliche Vorstand von dieser Entscheidung gewusst hat und auch damit einverstanden war. Ich hoffe das euer neuer »Troubleshooter« seine künftigen Entscheidungen etwas genauer überdenkt. Wut ist ein schlechter Ratgeber. Nicht das er in einem Jahr alleine da steht.
Immerdabei aus Dillingen schrieb am 4. Dezember 2017 um 16:18:
An die Fangemeinde und besonders an Otmar Hesslinger! Kauft euch den Saaramateur da steht alles über die Hintergründe drin. Dann braucht ihr auch nichts mehr zu erklären. Ich persönlich finde es schade das 3 Jahre erfolgreiche Trainerarbeit mit tollen Spielen in den letzten Jahren bis dato auf diesem Wege beendet werden.
Markus schrieb am 4. Dezember 2017 um 10:05:
Wie wäre es mit einer Stellungnahme dazu ? So bleiben wir Fans im Ungewissen. Wieso ist es denn so weit gekommen.
hesslinger otmar aus dillingen schrieb am 4. Dezember 2017 um 09:12:
Hallo immerdabei und der Rest der VfB Anhängerschaft. Das Trainerteam wurde nicht gefeuert, sondern haben gemeinsam ihre Trainerämter niedergelegt. Hintergründe können hier nicht erklärt werden. Es kommt wie es kommt, wir als Vorstand waren mit der geleisteten Arbeit bisdato zufrieden Gruß otmar
Immerdabei aus Dillingen schrieb am 3. Dezember 2017 um 09:45:
Nach der Ankündigung von Trainer Oliver Dillinger sein Traineramt aus beruflichen Gründen für 1 Jahr zu unterbrechen macht der Vorstand kurzen Prozess und feuert das komplette Trainerteam der 1. Mannschaft mit Wirkung nach dem letzten Spiel vor der Winterpause. Ich wüsste gern mehr über die Hintergründe dieser fragwürdigen Aktion.
Frank Schnubel aus Siersburg schrieb am 24. September 2017 um 15:39:
@ Harald, Thomas und Reimund. Es freut uns sehr, dass die Aktivitäten rund um den VfB von einigen positiv wahrgenommen werden. Wir werden auch in Zukunft nicht untätig bleiben, den VfB wirtschaftlich als auch sportlich weiter nach Vorne zu entwickeln.
Harald Haubrich aus Dillingen schrieb am 18. September 2017 um 08:58:
Langsam wird es unheimlich, was die VfB-Jungs da in der Saarlandliga treiben. Ihr meint das ernst, oder? Ich hoffe dass die Leistung auch endlich mal in der Stadt anerkannt wird, und sich das auf die Zuschauerzahlen niederschlägt. Und wenn das so weitergeht kann die Stadt wohl auch langsam dran denken, das Parkstadion für die Oberliga fit zu machen . Einfach eine coole Sache, was da auf der Papiermühle abgeht!! Und ich bin sicher dass auch die zweite Mannschaft sich in der neuen Liga stabilisiert, dann kommen auch die Ergebnisse. Das nächste Heimspiel der ersten Mannschaft ist schon wieder DAS Spitzenspiel der Saarlandliga, hammerhart!!!