2018/2019 29. Spieltag Kreisliga A Saar

VfB Dillingen 2 SSV Pachten 2 Sa. 20.04.19 15:00
FV Stella Sud Saarlouis 2 SSV Überherrn 2 Mo. 22.04.19 13:15
DJK Saarwellingen DJK Dillingen 15:00
SV Felsberg FV Schwarzenholz 15:00
SV Gerlfangen-Fürweiler TuS Bisten 2 15:00
FC Fraulautern-Steinrausch SSV Altforweiler-Berus 15:00
VfB Differten SV Eimersdorf 15:00
SF Wadgassen Fortuna Niedaltdorf 15:00
SC Roden spielfrei


 
VfB Dillingen 2 – SSV Pachten 2

Samstag, 20.04.2019 um 15:00 Uhr

1. SC Roden 27 118:16 + 102 75
2. VfB Differten 26 150:29 + 121 67
3. VfB Dillingen 2 26 114:39 + 75 58
4. SV Gerlfangen-Fürweiler 26 102:45 + 57 53
5. SV Felsberg 26 83:48 + 35 50
6. FC Fraulautern-Steinrausch 26 69:53 + 16 49
7. SSV Pachten 2 27 95:68 + 27 44
8. TuS Bisten 2 27 43:46 – 3 42
9. FV Schwarzenholz 26 97:70 + 27 37
10. DJK Dillingen 26 88:76 + 12 37
11. SF Wadgassen 26 58:66 – 8 37
12. SV Eimersdorf 27 54:85 – 31 33
13. FV Stella Sud Saarlouis 2 26 46:73 – 27 22
14. Fortuna Niedaltdorf 27 27:89 – 62 21
15. DJK Saarwellingen 26 26:108 – 82 15
16. SSV Überherrn 2 26 21:143 – 122 7
17. SSV Altforweiler-Berus 27 31:168 – 137 7

2018/2019 28. Spieltag Oberliga RPS

SV Eintracht Trier SC 07 Idar-Oberstein Do. 18.04.19 19:30 2:0 (2:0)
TuS Koblenz BFV Hassia Bingen Sa. 20.04.19 14:00
TSG Pfeddersheim TSV Emmelshausen 14:00
TSV Schott Mainz 1. FC Kaiserslautern U21 14:30
TuS Mechtersheim VfB Dillingen 15:00
FV Diefflen FV Engers 07 15:30
FSV Jägersburg SV Röchl. Völklingen 15:30
FC Karbach FC Hertha Wiesbach 15:30
FC Arminia Ludwigshafen TuS RW Koblenz So. 21.04.19 14:30


 
TuS Mechtersheim – VfB Dillingen

Samstag, 20.04.2019 um 15:00 Uhr

1. TuS RW Koblenz 27 55:21 + 34 57
2. FV Engers 07 27 47:33 + 14 50
3. TuS Mechtersheim 27 51:36 + 15 48
4. SV Röchl. Völklingen 27 48:31 + 17 46
5. SV Eintracht Trier 29 56:35 + 21 45
6. TuS Koblenz 27 42:29 + 13 45
7. TSG Pfeddersheim 27 57:46 + 11 45
8. TSV Schott Mainz 27 55:36 + 19 44
9. FC Karbach 27 44:39 + 5 41
10. 1. FC Kaiserslautern U21 27 47:34 + 13 40
11. FC Arminia Ludwigshafen 27 50:57 – 7 40
12. FC Hertha Wiesbach 28 40:37 + 3 39
13. FV Diefflen 27 44:53 – 9 33
14. BFV Hassia Bingen 27 40:48 – 8 32
15. TSV Emmelshausen 27 25:61 – 36 26
16. FSV Jägersburg 27 33:51 – 17 24
17. SC 07 Idar-Oberstein 28 41:75 – 34 17
18. VfB Dillingen 27 28:81 – 53 12

2018/2019 28. Spieltag Kreisliga A Saar

SSV Pachten 2 SF Wadgassen So. 14.04.19 13:15 2:2 (2:1)
TuS Bisten 2 SV Felsberg 14:30 2:1 (1:0)
Fortuna Niedaltdorf VfB Differten 14:30 0:5 (0:2)
SV Eimersdorf FC Fraulautern-Steinrausch 15:00 6:1 (3:1)
SSV Altforweiler-Berus SV Gerlfangen-Fürweiler 15:00 2:15 (2:4)
FV Schwarzenholz FV Stella Sud Saarlouis 2 15:00 6:2 (5:1)
SSV Überherrn 2 DJK Saarwellingen 15:00 0:3 (0:2)
SC Roden VfB Dillingen 2 15:00 6:0 (2:0)
DJK Dillingen spielfrei


 
SC Roden – VfB Dillingen 2    6:0 (2:0)

Sonntag, 14.04.2019 um 15:00 Uhr

Gegen hochmotivierte Rodener gab es für unsere zweite Mannschaft leider nichts zu holen. Mit etwas mehr Fortune hätten wir das Ergebnis noch etwas positiver für uns gestalten können; am Ende brachen leider nach großem Kampf schlussendlich alle Dämme.
Wir gingen gegen die favorisierten Gastgeber zunächst taktisch sehr diszipliniert zu Werke und machten es den Hausherren schwer zu klaren Abschlüssen zu kommen. Auf der Gegenseite versuchten wir unser Glück durch gradliniges Spiel in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Wir waren von Beginn an unter Beschuss und fanden wenige Momente der Entlastung, aber unsere Defensive hielt stand. Gerade als wir etwas besser in die Partie kamen und einige kleine Vorstöße in des Gegners Hälfte verzeichnen konnten, mussten wir leider das 0:1 hinnehmen. Danilo Arnone war seinen Bewachern entwischt und traf zur Führung. Durch diesen Rückschlag ließen wir uns aber nicht entmutigen und nahmen den Kampf weiterhin an. In der 30. Minute hatten wir eine glasklare Gelegenheit, den Ausgleich zu erzielen. Leider wurden sowohl der Schuss von Florian Ladwein als auch der Nachschuss von Jan Demmerle in höchster Not geklärt. Wenige Minuten vor der Halbzeit trafen die Gastgeber dann zum 2:0, doch auch danach ließen wir uns nicht entmutigen. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich nichts mehr.
Im zweiten Durchgang merkte man der Truppe an, dass Engagement und Wille noch da waren, die Beine aber immer schwerer wurden. Wir sahen uns beinahe über die gesamte Halbzeit in die eigene Hälfte gedrückt und hatten kaum noch Entlastung. Nachdem wir in der 60. Spielminute das 3:0 per direktem Freistoß hinnehmen mussten, war die Partie vollends gelaufen und wir versuchten mit aller Gegenwehr ein Debakel zu vermeiden. Bis zum Abpfiff hieß es 0:6 aus unserer Sicht; aber wir können uns auf die Fahne schreiben nie aufgesteckt zu haben!
Fazit:
Wir haben uns gegen dominante Rodener aufopferungsvoll gewehrt und hätten nach großem Kampf ein etwas positiveres Resultat verdient. Allerdings haben wir immer noch fünf Punkte Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz und werden alles dafür tun, unseren dritten Platz bis zum Ende der Saison zu verteidigen. Großer Dank gilt den Spielern, die uns an diesem Tag (und wie schon so oft) ausgeholfen haben. Überschattet wurde dieser Tag leider mit der Verletzung von Florian Ladwein, der mit einer Sprunggelenksverletzung frühzeitig vom Platz musste. Gute Besserung, Captain!

– A.Z. –

SC Roden:

Kammer – Görg – Maier – Vangelista (65. Tosun) – Lamber – Kruezi (37. J. Arnone) –
Pendari (73. Mumme) – Hussung – D. Arnone – Moumni (46. Thau) – Organ

— Tr.: Theobald

VfB Dillingen 2:

Guldner – Blatton – Kiefer (78. Schwartz) – Ladwein (63. Groß) –
Yakak – Demmerle – Schug – Bohlender – Plegniere – Kocakaya – Stolz

— Tr.: Zimmer / Schug

Tore: 1:0 D. Arnone (20.) – 2:0 Kamber (39.) – 3:0 Hussung (60.) – 4:0 J. Arnone (73.) – 5:0 J. Arnone (81.) – 6:0 D. Arnone (90.)

Beste Spieler: Dominik Schug, Tanju Yakak

Zuschauer: 100

1. SC Roden 27 118:16 + 102 75
2. VfB Differten 26 150:29 + 121 67
3. VfB Dillingen 2 26 114:39 + 75 58
4. SV Gerlfangen-Fürweiler 26 102:45 + 57 53
5. SV Felsberg 26 83:48 + 35 50
6. FC Fraulautern-Steinrausch 26 69:53 + 16 49
7. SSV Pachten 2 27 95:68 + 27 44
8. TuS Bisten 2 27 43:46 – 3 42
9. FV Schwarzenholz 26 97:70 + 27 37
10. DJK Dillingen 26 88:76 + 12 37
11. SF Wadgassen 26 58:66 – 8 37
12. SV Eimersdorf 27 54:85 – 31 33
13. FV Stella Sud Saarlouis 2 26 46:73 – 27 22
14. Fortuna Niedaltdorf 27 27:89 – 62 21
15. DJK Saarwellingen 26 26:108 – 82 15
16. SSV Überherrn 2 26 21:143 – 122 7
17. SSV Altforweiler-Berus 27 31:168 – 137 7

2018/2019 27. Spieltag Oberliga RPS

SV Röchl. Völklingen TSG Pfeddersheim Sa. 13.04.19 14:30 3:2 (0:0)
BFV Hassia Bingen TuS RW Koblenz 15:30 1:2 (0:1)
SC 07 Idar-Oberstein TuS Mechtersheim 15:30 1:2 (1:1)
VfB Dillingen FC Karbach 15:30 0:1 (0:0)
FC Hertha Wiesbach FSV Jägersburg 15:30 1:0 (1:0)
TSV Emmelshausen TSV Schott Mainz 17:30 2:1 (1:0)
1. FC Kaiserslautern U21 FV Diefflen So. 14.04.19 14:00 4:1 (1:1)
TuS Koblenz SV Eintracht Trier 14:00 2:0 (0:0)
FV Engers 07 FC Arminia Ludwigshafen 15:00 2:3 (0:3)

wapp1378
 
VfB Dillingen – FC Karbach    0:1 (0:0)

Samstag, 13.04.2019 um 15:30 Uhr

Im Spiel gegen den FC Karbach schickte unser Trainerteam exakt die gleiche Anfangsformation ins Rennen, welche aus Jägersburg einen Auswärtspunkt mitgebracht hatte. Und diese Elf zeigte von Beginn an, dass sie die Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen Pfeddersheim vergessen lassen wollte.
Die Gäste wurden bereits in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt und mit viel Einsatz zu Fehlern im Aufbau gezwungen. So entwickelte sich ein Spiel, das zunächst überwiegend zwischen den Strafräumen stattfand. Erst in der 11. Spielminute konnten die wenigen Zuschauer den ersten Torschuss der Gäste sehen, der jedoch nichts einbrachte. Kurze Zeit später dann auch die erste Torannäherung durch unsere Mannschaft. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite landete bei Janek Velten. Doch dessen Flanke fand in der Sturmmitte leider keinen Abnehmer. Nach knapp einer halben Stunde dann ein Weitschuss der Gäste, den Torhüter Greff mit einer tollen Parade zur Ecke abwehren konnte. Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten keine weiteren Torchancen zu sehen und so wurden torlos die Seiten gewechselt.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts dann die beste Phase unserer Mannschaft. Diese erspielte sich gleich zwei gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Zunächst setzte sich der junge Jan Demmerle auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch und passte flach in die Mitte zu Matthias Krauß, dessen Torabschluss von einem Abwehrspieler der Gäste vor der Linie geklärt werden konnte. Nur vier Minuten später wurde Matthias Krauß in der Sturmmitte steil geschickt. Dieser setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch. Allerdings scheiterte er mit seinem Torschuss am stark reagierenden Gästetorhüter. In der Folge war es weiterhin ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit Torchancen auf beiden Seiten. Das glücklichere Ende war dann jedoch wiederum auf Seiten der Gäste. In der 78. Spielminute landete ein Schuss von Mittelfeldspieler Kunz am Innenpfosten und sprang von dort über die Torlinie zur 1:0 Führung für die Gäste. Unsere Mannschaft zeigte sich nur kurz geschockt von diesem Rückstand und inszenierte weitere Gegenangriffe um wenigstens einen Punkt auf der Papiermühle zu behalten. Allerdings erfolglos. Kurz vor Schluss verweigerte dann der Schiedsrichter nach einem Foul an Matthias Krauß den fälligen Elfmeter und so musste sich unser Team völlig unverdient knapp geschlagen geben.
Aufgrund der gezeigten Leistung hätte die Mannschaft an diesem Tag mindestens ein Unentschieden verdient gehabt.

– F.B. –

VfB Dillingen:

Greff – Buhtz (75. Gales) – Rupp – Demmerle (58. Mehmeti) – Velten –
Srour – Judith – Krauß – Neumeier – Rupps – Basenach

— Tr.: Schifino / Neumeier

FC Karbach:

Schmitt – Fischer – Beck – Kunz (87. Junk) – Feilberg – Kohns – Göderz –
Puttkammer – Peuter (66. Hohns) – Köppen – Frisch (89. Eberhardt)

— Tr.: Schmidt

Tore: 0:1 Kunz (78.)

Zuschauer: 120

1. TuS RW Koblenz 27 55:21 + 34 57
2. FV Engers 07 27 47:33 + 14 50
3. TuS Mechtersheim 27 51:36 + 15 48
4. SV Röchl. Völklingen 27 48:31 + 17 46
5. TuS Koblenz 27 42:29 + 13 45
6. TSG Pfeddersheim 27 57:46 + 11 45
7. TSV Schott Mainz 27 55:36 + 19 44
8. SV Eintracht Trier 28 54:35 + 19 42
9. FC Karbach 27 44:39 + 5 41
10. 1. FC Kaiserslautern U21 27 47:34 + 13 40
11. FC Arminia Ludwigshafen 27 50:57 – 7 40
12. FC Hertha Wiesbach 28 40:37 + 3 39
13. FV Diefflen 27 44:53 – 9 33
14. BFV Hassia Bingen 27 40:48 – 8 32
15. TSV Emmelshausen 27 25:61 – 36 26
16. FSV Jägersburg 27 33:51 – 17 24
17. SC 07 Idar-Oberstein 27 41:73 – 32 17
18. VfB Dillingen 27 28:81 – 53 12

2018/2019 27. Spieltag Kreisliga A Saar

FV Stella Sud Saarlouis 2 SV Felsberg So. 07.04.19 13:15 1:1 (1:1)
TuS Bisten 2 SSV Altforweiler-Berus 13:15 1:0 (0:0)
VfB Dillingen 2 DJK Dillingen 15:00 5:1 (1:0)
DJK Saarwellingen FV Schwarzenholz 15:00 0:3 (0:1)
SV Gerlfangen-Fürweiler SV Eimersdorf 15:00 1:1 (1:1)
FC Fraulautern-Steinrausch Fortuna Niedaltdorf 15:00 2:1 (0:1)
VfB Differten SSV Pachten 2 15:00 6:2 (5:0)
SF Wadgassen SC Roden 15:00 0:1 (0:1)
SSV Überherrn 2 spielfrei


 
VfB Dillingen 2 – DJK Dillingen    5:1 (1:0)

Sonntag, 07.04.2019 um 15:00 Uhr

Nach dem ernüchternden 2:2 bei der SSV Überherrn 2 aus der Vorwoche, war unsere Mannschaft darauf gepolt Wiedergutmachung zu leisten. Trotz massiver personeller Probleme konnten wir durch eine gute Leistung einen 5:1-Sieg im Dillinger Stadtderby gegen die DJK einfahren. Einzig und allein die Chancenverwertung hätte an diesem Tag besser ausfallen müssen.
Wir begannen die Partie etwas unsicher und hatten lange Probleme damit, die richtigen Abstände in unserem Spiel zu finden. Dennoch ergriffen wir die Initiative und zeigten uns von Beginn an spielbestimmend, während die DJK immer mal wieder in Strafraumnähe kam, ohne aber zwingende Torgefahr auszustrahlen. In der 30. Minute konnten wir durch Marc Bellmann endlich in Führung gehen, nachdem er von Raphael Groß bedient wurde. Bis zum Halbzeitpfiff ließen wir noch zwei Großchancen liegen und gingen entsprechend mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause.
Der zweite Durchgang begann mit einem Rückschlag für unser Team: Bereits in der 47. Minute mussten wir den Ausgleich hinnehmen, zeigten uns aber in der Folge glücklicherweise weiterhin souverän und geduldig. In der 65. Minute konnte der agile Marc Bellmann endlich das 2:1 für unser Team erzielen, als Vorlagengeber zeichnete sich Murat Anlamaz aus. Mit der erneuten Führung für uns war der Wille der Gäste gebrochen und wir hatten nun endlich die Räume, um unser Offensivspiel aufzuziehen. Zwei Minuten nach der Führung war es dann erneut Murat Anlamaz, der dieses Mal von Marc Bellmann bedient wurde und zum 3:1 einschießen konnte. Nach Zuspiel von Mathias Schwartz (72. Minute) konnte Murat seinen dritten Treffer erzielen und auf 4:1 stellen. Sieben Minuten später fand eine Flanke von Marc Bellmann den freistehenden Christophe Guldner. Dessen Kopfball konnte vom Gästetorhüter nur abgeklatscht werden und – wer sonst – Murat Anlamaz schob die Kugel zum 5:1-Endstand über die Linie. In den Schlussminuten ließen wir vorne leider noch viel liegen, was unsere Freude am heutigen Tag über den Derbysieg aber keineswegs schmälert!
Fazit:
Neben 15 Minuten am heutigen Tag, während denen wir einfach zu viel zuließen (Anfangsviertelstunde zweite Halbzeit) war das eine runde Sache von unserer Truppe. Das Team hat sich in der ersten Halbzeit eine gute Ausgangslage gegen motivierte Gäste erspielt und im zweiten Durchgang alles klar gemacht. Spieler des Spiels ist mit fünf Torbeteiligungen ganz klar Murat Anlamaz. Balsam für die Seele nach den schwierigen vergangenen Wochen!

– A.Z. –

VfB Dillingen 2:

Seiwert – Guldner – Blatton – Ladwein – Bellmann – Schug –
Plegniere – Groß (70. Schwartz) – Anlamaz – Kocakaya – Stolz

— Tr.: Zimmer / Schug

DJK Dillingen:

Tari – Ayerdem – Bilavcic – Sahin – Kethüda – Randazzo –
Oberst – Nergiz – Parlak – Ekinci – Einsele

— Tr.: Habermann

Tore: 1:0 Anlamaz (30.) – 1:1 Parlak (47.) – 2:1 Bellmann (65.) – 3:1 Anlamaz (67.) – 4:1 Anlamaz (72.) – 5:1 Anlamaz (79.)

Beste Spieler: Murat Anlamaz, Marc Bellmann

Zuschauer: 40

1. SC Roden 26 112:16 + 96 72
2. VfB Differten 25 145:29 + 116 64
3. VfB Dillingen 2 25 114:33 + 81 58
4. SV Gerlfangen-Fürweiler 25 87:43 + 44 50
5. SV Felsberg 25 82:46 + 36 50
6. FC Fraulautern-Steinrausch 25 68:47 + 21 49
7. SSV Pachten 2 26 93:66 + 27 43
8. TuS Bisten 2 26 41:45 – 4 39
9. DJK Dillingen 26 88:76 + 12 37
10. SF Wadgassen 25 56:64 – 8 36
11. FV Schwarzenholz 25 91:68 + 23 34
12. SV Eimersdorf 26 48:84 – 36 30
13. FV Stella Sud Saarlouis 2 25 44:67 – 23 22
14. Fortuna Niedaltdorf 26 27:84 – 57 21
15. DJK Saarwellingen 25 23:108 – 85 12
16. SSV Überherrn 2 25 21:140 – 119 7
17. SSV Altforweiler-Berus 26 29:153 – 124 7

2018/2019 26. Spieltag Oberliga RPS

FC Arminia Ludwigshafen 1. FC Kaiserslautern U21 Fr. 05.04.19 19:00 2:3 (1:2)
SV Eintracht Trier BFV Hassia Bingen Sa. 06.04.19 14:00 2:0 (1:0)
TSV Schott Mainz SV Röchl. Völklingen 14:30 2:1 (0:1)
TSG Pfeddersheim FC Hertha Wiesbach 14:30 0:1 (0:0)
TuS Mechtersheim TuS Koblenz 15:00 2:1 (0:0)
FSV Jägersburg VfB Dillingen 15:30 2:2 (1:1)
FC Karbach SC 07 Idar-Oberstein 15:30 3:0 (1:0)
FV Diefflen TSV Emmelshausen 15:30 1:2 (1:0)
TuS RW Koblenz FV Engers 07 So. 07.04.19 15:00 1:1 (0:0)


 
FSV Jägersburg – VfB Dillingen    2:2 (1:1)

Samstag, 06.04.2019 um 15:30 Uhr

Einmal mehr musste unser Trainerteam aufgrund von Verletzungen und Sperren ihre Mannschaft umbauen. So schickte man mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren ein sehr junges Team in dieses Saarderby.
Die Gastgeber versuchten von Beginn an ihr Heil in der Offensive, um einen wichtigen Sieg im Kampf um den Abstieg verbuchen zu können. Unsere Mannschaft zeigte sich allerdings sehr präsent und auch aggressiv in den Zweikämpfen und konnte so Jägersburger Torchancen weitestgehend verhindern. Lediglich in der 12. Spielminute musste Torhüter Greff eingreifen, um einen Rückstand seiner Mannschaft zu verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch die Führung für die Heimmannschaft. Eine Kopfballverlängerung konnte Kristof Scherpf in der Mitte überlegt im VfB-Tor unterbringen. Doch fast im Gegenzug schlug unsere Mannschaft zurück. Matthias Krauß luchste an der Mittellinie seinem Gegenspieler den Ball ab, drang in den Strafraum ein und passte quer auf den mitgelaufenen Hassan Srour, der gekonnt ins lange Eck zum 1:1 Halbzeitstand vollstreckte.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts stellte die Heimmannschaft dann um und agierte deutlich offensiver. Jetzt musste unser Team eine weitere Druckphase der Gastgeber überstehen. Dies tat man mit viel Einsatz und etwas Glück, als Jan Basenach bei einem Foulspiel auch hätte die rote Karte sehen können. Nach ca. 20 Minuten erlahmte der Druck der Gastgeber dann etwas und unsere Mannschaft kam zu der einen oder anderen Konterchance. So auch in der 70. Spielminute, als der junge Jan Demmerle einen Konter mit einem schönen Heber zur 2:1 Führung für sein Team abschließen konnte. In der Folge verstärkte Jägersburg noch einmal seine Angriffsbemühungen, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Sechs Minuten vor dem Ende hatten sie dann damit Erfolg. Eine flache Hereingabe wurde von einem Dillinger Abwehrspieler ins eigene Tor abgefälscht und es hieß 2:2. Dabei blieb es auch und unsere Mannschaft hatte sich mit einer kämpferischen und cleveren Mannschaftsleistung den Auswärtspunkt letztendlich redlich verdient.

– F.B. –

FSV Jägersburg:

Habelitz – Simon – Schäfer – Adiguezel – Schreiber (79. Ardestani) – Scherpf –
Koblenz – Hasemann – Shabani (46. Steinhauer) – Littau (84. Rexhaj) – Kiefer

— Tr.: Lahm

VfB Dillingen:

Greff – Buhtz – Rupp – Demmerle (79. Schetter) – Velten (90. Heidt) –
Srour (84. Gales) – Judith – Krauß – Neumeier – Rupps – Basenach

— Tr.: Schifino / Neumeier

Tore: 1:0 Scherf (42.) – 1:1 Srour (45.) – 1:2 Demmerle (70.) – 2:2 Eigentor (84.)

Zuschauer: 150

1. TuS RW Koblenz 26 53:20 + 33 54
2. FV Engers 07 26 45:30 + 15 50
3. TuS Mechtersheim 26 49:35 + 14 45
4. TSG Pfeddersheim 26 55:43 + 12 45
5. TSV Schott Mainz 26 54:34 + 20 44
6. SV Röchl. Völklingen 26 45:29 + 16 43
7. SV Eintracht Trier 27 54:33 + 21 42
8. TuS Koblenz 26 40:29 + 11 42
9. FC Karbach 26 43:39 + 4 38
10. 1. FC Kaiserslautern U21 26 43:33 + 10 37
11. FC Arminia Ludwigshafen 26 47:55 – 8 37
12. FC Hertha Wiesbach 27 39:37 + 2 36
13. FV Diefflen 26 43:49 – 6 33
14. BFV Hassia Bingen 26 39:46 – 7 32
15. FSV Jägersburg 26 33:50 – 17 24
16. TSV Emmelshausen 26 23:60 – 37 23
17. SC 07 Idar-Oberstein 26 40:71 – 31 17
18. VfB Dillingen 26 28:80 – 52 12

2018/2019 26. Spieltag Kreisliga A Saar

SSV Pachten 2 FC Fraulautern-Steinrausch So. 31.03.19 13:15 9:1 (4:0)
FV Stella Sud Saarlouis 2 DJK Saarwellingen 13:15 4:0 (1:0)
SSV Altforweiler-Berus SV Felsberg 15:00 0:1 (0:1)
Fortuna Niedaltdorf SV Gerlfangen-Fürweiler 15:00 1:3 (1:2)
SV Eimersdorf TuS Bisten 2 15:00 4:0 (2:0)
SSV Überherrn 2 VfB Dillingen 2 15:00 2:2 (2:2)
DJK Dillingen SF Wadgassen 15:00 0:5 (0:2)
SC Roden VfB Differten 15:00 3:0 (0:0)
FV Schwarzenholz spielfrei
Nachholspiele 23. Spieltag:
TuS Bisten 2 FV Stella Sud Saarlouis 2 Mi. 03.04.19 19:00 1:0 (0:0)
SV Gerlfangen-Fürweiler DJK Saarwellingen 19:00 4:2 (3:1)


 
SSV Überherrn 2 – VfB Dillingen 2    2:2 (2:2)

Sonntag, 31.03.2019 um 15:00 Uhr

Beim Tabellenschlusslicht haben wir unsere schwächste Saisonleistung abgeliefert. Die Truppe aus Überherrn hat beherzt gekämpft und sich den Punkt redlich verdient. Im Gegensatz dazu ließen wir so ziemlich alle Tugenden vermissen, die uns auf den dritten Tabellenplatz gehoben haben.
Wir begannen das Spiel träge, hielten aber den Ball größtenteils in unseren Reihen und den Gegner somit von unserem Tor fern. Marc Bellmann fasste sich in der 20. Minute ein Herz und beförderte den Ball per Direktabnahme nach einem geklärten Eckball zum 1:0 aus unserer Sicht in die Maschen. Leider diente selbst der Führungstreffer nicht als Initialzündung und wir verloren mehr und mehr die Ordnung. Fünf Minuten nach unserer Führung konnte Überherrn nach einem Stellungsfehler in unserer Abwehrkette zum 1:1 einschießen. Der erneute Führungstreffer für uns in der 35. Minute war sinnbildlich für unser gesamtes Spiel. Es musste eine Einzelaktion von Marco Plegniere herhalten, um erneut in Führung zu gehen. Spielerisch hatten wir nichts zu bieten, taktisch noch weniger. So kam Überherrn noch vor der Halbzeit zum verdienten Ausgleich per Foulelfmeter.
Der zweite Durchgang war so grauenvoll, dass einem beinahe die Worte fehlen. Wir haben es bis auf ein bis zwei Situationen – und einen verschossenen Foulelfmeter – nicht geschafft, ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. Überherrn war konditionell schon arg gebeutelt und kassierte zudem einen Platzverweis in der 70. Minute. Selbst in Überzahl gelang es uns nicht mehr, einen weiteren Treffer zu erzielen. Am Ende stand die große Ernüchterung und ein gewonnener Auswärtspunkt zu Buche.
Fazit:
Schwächer geht nicht mehr. Keine Mentalität auf dem Platz, keine Courage und kein Spielwitz. Ohne Engagement und taktische Disziplin ist es leider nicht möglich, überhaupt ein Spiel zu gewinnen; egal wie der Gegner heißt. Mit dieser Leistung beim Tabellenletzten machen die kommenden Aufgaben in der Liga eher Bauchschmerzen.

– A.Z. –

SSV Überherrn 2:

Zenner – Bieber (30. Weiten) – Yilmaz – Alsawadi – Schmitt –
Paulus – Nußbaum – Baldacchino – Bischar – Djelti – Feit

— Tr.: Latz

VfB Dillingen 2:

Kamenev – Kiefer – Ladwein – Bellmann – Anlamaz – Plegniere –
Mutlu – Schwartz – Zimmer (30. Groß) – Kocakaya – Stolz

— Tr.: Zimmer / Schug

Tore: 0:1 Bellmann (20.) – 1:1 Bischar (25.) – 1:2 Plegniere (35.) – 2:2 Baldacchino (45. FE)

Beste Spieler: Florian Ladwein, Daniel Kiefer

Zuschauer: 60

1. SC Roden 25 111:16 + 95 69
2. VfB Differten 24 139:27 + 112 61
3. VfB Dillingen 2 24 109:32 + 77 55
4. SV Gerlfangen-Fürweiler 24 86:42 + 44 49
5. SV Felsberg 24 81:45 + 36 49
6. FC Fraulautern-Steinrausch 24 66:46 + 20 46
7. SSV Pachten 2 25 91:60 + 31 43
8. DJK Dillingen 25 87:71 + 16 37
9. TuS Bisten 2 25 40:45 – 5 36
10. SF Wadgassen 24 56:63 – 7 36
11. FV Schwarzenholz 24 88:68 + 20 31
12. SV Eimersdorf 25 47:83 – 36 29
13. FV Stella Sud Saarlouis 2 24 43:66 – 23 21
14. Fortuna Niedaltdorf 25 26:82 – 56 21
15. DJK Saarwellingen 24 23:105 – 82 12
16. SSV Überherrn 2 25 21:140 – 119 7
17. SSV Altforweiler-Berus 25 29:152 – 123 7

2018/2019 25. Spieltag Oberliga RPS

1. FC Kaiserslautern U21 TuS RW Koblenz Sa. 30.03.19 14:00 1:1 (0:1)
SV Eintracht Trier TuS Mechtersheim 14:00 2:0 (1:0)
SV Röchl. Völklingen FV Diefflen 14:30 2:3 (1:2)
TuS Koblenz FC Karbach 14:30 1:4 (1:2)
FC Hertha Wiesbach TSV Schott Mainz 15:00 2:1 (2:0)
TSV Emmelshausen FC Arminia Ludwigshafen 15:30 1:2 (1:0)
BFV Hassia Bingen FV Engers 07 15:30 1:2 (0:1)
SC 07 Idar-Oberstein FSV Jägersburg 15:30 1:1 (0:1)
VfB Dillingen TSG Pfeddersheim 15:30 1:6 (0:2)
Nachholspiel 23. Spieltag:
SV Röchl. Völklingen TuS RW Koblenz Mi. 03.04.19 19:30 0:0

wapp1378
 
VfB Dillingen – TSG Pfeddersheim    1:6 (0:2)

Samstag, 30.03.2019 um 15:30 Uhr

Gegen den Tabellenfünften aus Pfeddersheim bot unser Trainergespann die gleiche Startelf auf, welche eine Woche zuvor in Mainz für einen überraschenden Punktgewinn gesorgt hatte. So wollte man auch im Heimspiel etwas Zählbares erspielen. Allerdings konnte dieses Vorhaben nicht in die Tat umgesetzt werden.
Die Gäste waren von Beginn an das spielbestimmende Team und hatten bereits in der 5. Spielminute die erste Torchance. Doch Torhüter Greff zeigte sich auf dem Posten. Nur eine Minute später lag der Ball aber doch im VfB-Tor. Eine Flanke von der linken Seite konnte der hochgewachsene Mittelstürmer der Gäste in der Mitte unbedrängt einköpfen. Danach ließ Pfeddersheim Ball und Gegner laufen. Unsere Mannschaft zeigte sich auch nach dem frühen Rückstand viel zu defensiv und ließ den Gästen dabei jede Menge Freiraum, so dass diese sich den Ball über mehrere Stationen zuspielen konnten, ohne dabei richtig attackiert zu werden. So wurde in der 12. Spielminute eine Ballstafette über mehrere Stationen letztendlich in die Schnittstelle der VfB-Abwehrkette gespielt und der durchstartende Stürmer hatte keine Mühe das 0:2 zu erzielen. Auch bis zur Pause änderte sich an diesem Bild nichts. Unsere Spieler waren vielen zu weit von ihren Gegenspielern entfernt und schauten zu, wie die Gäste den Ball in ihren Reihen laufen ließen. Einen Torschuss gab es in der ersten Spielhälfte von unserem Team nicht zu sehen.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts lief es im Spiel nach vorne dann etwas besser bei unserer Mannschaft und Meriton Mehmeti hatte in der 50. Spielminute eine Möglichkeit zum Torabschluss. Doch nachdem er zwei Gegenspieler ausgetanzt hatte wurde sein Torschuss noch von einem Abwehrspieler abgeblockt. In der 52. Spielminute dann der erste Auftritt des Schiedsrichters. Nachdem er bereits in der ersten Halbzeit seine Gelben Karten nur an VfB-Spieler verteilt hatte, schickte er Meriton Mehmeti nach einem fair geführten Zweikampf für alle überraschend mit der gelb-roten Karte vom Platz. In Unterzahl war man den Gästen jetzt noch mehr unterlegen und diese erzielten in der 58. Spielminute den Treffer zum 0:3, der allerdings wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Doch nur vier Minuten später lag der Ball erneut im VfB-Tor, als ein Schuss von der Strafraumgrenze im Winkel einschlug. Und wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen weiter zirkelte der gleiche Spieler einen Freistoß über die Mauer zum 0:4. Unsere Mannschaft kämpfte weiter gegen die drohende Niederlage und wurde mit dem Anschlusstreffer zum 1:4 durch Niclas Judith belohnt, der eine flache Hereingabe von Matthias Krauß über die Linie befördern konnte. In der 69. Spielminute dann der nächste Aufreger. Der schwache Schiedsrichter schickte Cheikh Cissé nach einem etwas zu hart geführten Zweikampf an der Mittellinie direkt mit Rot vom Platz. Die gelbe Karte hätte es hier mit Sicherheit auch getan. So mussten sich nur noch 8 Feldspieler des VfB die restlichen 20 Minuten gegen die überlegenen Gäste erwehren, die dann noch zwei weitere Treffer zum deutlichen 1:6 Endstand nachlegen konnten.

– F.B. –

VfB Dillingen:

Greff – Buhtz – Rupp (78. Heidt) – Demmerle (65. Schetter) – Velten (46. Cissé) –
Srour – Judith – Mehmeti – Krauß – Neumeier – Rupps

— Tr.: Schifino / Neumeier

TSG Pfeddersheim:

Ruby – Himmel – Schmidt – Presti (64. Braeuner) – Bhatti – Tillschneider –
Kodraliu (78. Zolotarev) – Ludwig – Oehler (73. Candir) – Buch – Mohamedadem

— Tr.: Heidenmann

Tore: 0:1 Buch (6.) – 0:2 Kodraliu (12.) – 03 Oehler (62.) – 0:4 – Oehler (63.) -1:4 Judith (67.) – 1:5 Himmel (82.) – 1:6 Buch (86.)

Zuschauer: 200

1. TuS RW Koblenz 25 52:19 + 33 53
2. FV Engers 07 25 44:29 + 15 49
3. TSG Pfeddersheim 25 55:42 + 13 45
4. SV Röchl. Völklingen 25 44:27 + 17 43
5. TuS Mechtersheim 25 47:34 + 13 42
6. TuS Koblenz 25 39:27 + 12 42
7. TSV Schott Mainz 25 52:33 + 19 41
8. SV Eintracht Trier 26 52:33 + 19 39
9. FC Arminia Ludwigshafen 25 45:52 – 7 37
10. FC Karbach 25 40:39 + 1 35
11. 1. FC Kaiserslautern U21 25 40:31 + 9 34
12. FC Hertha Wiesbach 26 38:37 + 1 33
13. FV Diefflen 25 42:47 – 5 33
14. BFV Hassia Bingen 25 39:44 – 5 32
15. FSV Jägersburg 25 31:48 – 17 23
16. TSV Emmelshausen 25 21:59 – 38 20
17. SC 07 Idar-Oberstein 25 40:68 – 28 17
18. VfB Dillingen 25 26:78 – 52 11

2018/2019 25. Spieltag Kreisliga A Saar

TuS Bisten 2 Fortuna Niedaltdorf So. 24.03.19 13:15 3:0 (1:0)
VfB Differten DJK Dillingen 15:00 14:0 (7:0)
SF Wadgassen SSV Überherrn 2 15:00 6:1 (3:0)
VfB Dillingen 2 FV Schwarzenholz 15:00 6:5 (3:1)
SV Felsberg DJK Saarwellingen 15:00 4:0 (1:0)
SSV Altforweiler-Berus SV Eimersdorf 15:00 1:3 (1:1)
SV Gerlfangen-Fürweiler SSV Pachten 2 15:00 4:2 (0:1)
FC Fraulautern-Steinrausch SC Roden 15:00 1:2 (0:0)
FV Stella Sud Saarlouis 2 spielfrei
Nachholspiel 23. Spieltag:
SV Eimersdorf SSV Überherrn 2 Mi. 27.03.19 19:00 3:2 (0:1)


 
VfB Dillingen 2 – FV Schwarzenholz    6:5 (3:1)

Sonntag, 24.03.2019 um 15:00 Uhr

Nach der bitteren Niederlage beim FV Stella Sud 2 wollte unsere Truppe auf jeden Fall wieder voll punkten. Der FV Schwarzenholz hatte im Hinspiel schon ordentlich dagegen gehalten und auch beim Rückspiel sollten die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Am Ende kamen wir mit einem blauen Auge davon und konnten in der Schlussminute den Siegtreffer erzielen, nachdem Schwarzenholz einen 4-Tore-Rückstand egalisieren konnte. Eine wahnsinnige Moral unserer Truppe!
Wir begannen die Partie bärenstark und führten bereits nach elf Minuten durch Tore von Marco Plegniere und Adrian Mross per Handelfmeter mit 2:0. Leider wurde unser Spiel danach etwas zu statisch und der Gegner kam das ein oder andere Mal gefährlich an unseren Strafraum. In der 23. Minute mussten wir dann den Anschlusstreffer hinnehmen und schafften es auch in der Folge nicht, wieder zu unserem Spiel zu finden. Umso erfreulicher, dass wir noch in der ersten Halbzeit einen weiteren Treffer erzielen konnten, als Riza Kocakaya seinen Mitspieler Tolga Mutlu freispielte, der im Anschluss keine Mühe mehr hatte die Kugel im Gehäuse von Schwarzenholz unterzubringen. Mit einem beruhigenden 2-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen.
Der zweite Durchgang lief (vorerst) ebenfalls nach Maß für unser Team. Bis zur 70. Spielminute erzielten wir zwei weitere Treffer (Riza Kocakaya und abermals Tolga Mutlu), ruhten uns jedoch auf dem 5:1-Zwischenstand aus. So kam der Gast in Person von Dennis Stein – der von uns nie wirklich in den Griff bekommen wurde und einen lupenreinen Hattrick erzielte – wieder auf 5:4 heran! Unsere Ordnung war nun komplett über den Haufen geworfen und wir sahen uns in die eigene Hälfte gedrückt. Die wenigen Möglichkeiten zur Entlastung gaben wir leichtfertig aus der Hand, wodurch der Druck des Gegners mehr und mehr anstieg. Vier Minuten vor dem Ende mussten wir sogar den Ausgleich zum 5:5 hinnehmen. In diesem Moment wären wir glücklich gewesen, wenn der Schiedsrichter das Spiel abpfeift, denn auch der Führungstreffer für Schwarzenholz war nun im Bereich des Möglichen. In der Schlussminute hatten wir dann das Glück auf unserer Seite, als der Schiedsrichter eine knappe Entscheidung fällte und Foulelfmeter für unsere Truppe pfiff. Das Foul war an der Strafraumgrenze und mit Sicherheit „eine enge Kiste“. Marc Bellmann ließ sich aber nicht beirren und schoss zum 6:5-Endstand ein.
Fazit:
Eine eigentlich nie zu verlierende Partie gaben wir leichtfertig aus der Hand und waren am Ende sogar auf ein bisschen Glück angewiesen, um diese Partie nicht zu verlieren. Schwarzenholz zeigte eine tolle Moral und bestrafte unsere Nachlässigkeiten konsequent im zweiten Durchgang. Eine Punkteteilung wäre nach diesem Spielverlauf sicher nicht unverdient gewesen. Es ist schade, dass wir ein tolles Spiel unserer Mannschaft nicht auf die Weise der ersten 70 Minuten zu Ende gespielt haben; aber umso erfreulicher, dass auch wir nach dem Gleichstand kurz vor Schluss eine Reaktion gezeigt haben. Tolle Leistung!

– A.Z. –

VfB Dillingen 2:

Greff – Guldner – Ladwein – Bellmann – Plegniere – Schug – Mross –
Mutlu – Zimmer (46. Ali Khan, 77. Zimmer) – Kocakaya – Stolz

— Tr.: Zimmer / Schug

FV Schwarzenholz:

Schwinn – Stein – Gratz – Andres – Schürmann – Schmitt –
Porzel (70. Zell) – Peter – Nimsgern (58. Zick) – Maaß – Hirtz

— Tr.: Schmitt

Tore: 1:0 Plegniere (6.) – 2:0 Mross (11. HE) – 2:1 Peter (23.) – 3:1 Mutlu (35.) – 4:1 Kocakaya (50.) – 5:1 Mutlu (70.) – 5:2 Stein (72.) – 5:3 Stein (74.) – 5:4 Stein (82.) – 5:5 Zell (86.) – 6:5 Bellmann (90. FE)

Beste Spieler: Jan Philipp Greff, Marc Bellmann, Florian Ladwein

Zuschauer: 70

1. SC Roden 24 108:16 + 92 66
2. VfB Differten 23 139:24 + 115 61
3. VfB Dillingen 2 23 107:30 + 77 54
4. SV Felsberg 23 80:45 + 35 46
5. FC Fraulautern-Steinrausch 23 65:37 + 28 46
6. SV Gerlfangen-Fürweiler 22 79:39 + 40 43
7. SSV Pachten 2 24 82:59 + 23 40
8. DJK Dillingen 24 87:66 + 21 37
9. TuS Bisten 2 23 39:41 – 2 33
10. SF Wadgassen 23 51:63 – 12 33
11. FV Schwarzenholz 24 88:68 + 20 31
12. SV Eimersdorf 24 43:83 – 40 26
13. Fortuna Niedaltdorf 24 25:79 – 54 21
14. FV Stella Sud Saarlouis 2 22 39:65 – 26 18
15. DJK Saarwellingen 22 21:97 – 76 12
16. SSV Altforweiler-Berus 24 29:151 – 122 7
17. SSV Überherrn 2 24 19:138 – 119 6

2018/2019 24. Spieltag Oberliga RPS

TSG Pfeddersheim SC 07 Idar-Oberstein Sa. 23.03.19 14:30 4:3 (0:3)
FC Arminia Ludwigshafen SV Röchl. Völklingen 14:30 3:1 (1:1)
TuS Mechtersheim BFV Hassia Bingen 15:30 1:3 (1:1)
FC Karbach SV Eintracht Trier 15:30 1:1 (1:0)
FV Engers 07 1. FC Kaiserslautern U21 15:30 1:0 (0:0)
FV Diefflen FC Hertha Wiesbach 15:30 3:0 (1:0)
TuS RW Koblenz TSV Emmelshausen So. 24.03.19 14:00 1:2 (1:1)
TSV Schott Mainz VfB Dillingen 15:00 2:2 (0:2
FSV Jägersburg TuS Koblenz 15:00 0:1 (0:1)
Nachholspiele 23. Spieltag:
TuS Mechtersheim FC Karbach Di. 26.03.19 20:00 2:0 (1:0)
SC 07 Idar-Oberstein TSV Schott Mainz Mi. 27.03.19 20:00 0:5 (0:1)


 
TSV Schott Mainz – VfB Dillingen    2:2 (2:0)

Sonntag, 24.03.2019 um 15:00 Uhr

Mit dem wirklich „allerletzten Aufgebot“ musste unsere Mannschaft nach Mainz reisen. Neben Ersatztorwart Nikolaj Kamenev und Ergänzungsspieler Michael Heidt musste sogar Trainer Francesco Schifino das schwarz-weiße Trikot wieder anziehen. In der Startelf fanden sich mit Giuliano Buhtz und Jan Demmerle sogar zwei A-Jugendspieler wieder, die ihre Aufgaben jedoch sehr gut erledigten. Alles andere als gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel.
So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber, die sich immer noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Regionalliga machen, von Beginn an drückend überlegen waren. Unsere Mannschaft stand allerdings in der Abwehr sehr sicher und fand immer wieder Gelegenheit sich aus der Umklammerung zu befreien. Nach 21 Spielminuten dann doch die Führung für Mainz. Mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ ließ Mittelfeldspieler Jost Mairose Torwart Kilper im VfB-Tor keine Abwehrchance. Nur kurze Zeit später lief unsere Mannschaft in einen Konter der Gastgeber und es hieß 2:0 für die Heimmannschaft. Beim Abwehrversuch verletzte sich auch noch Torhüter Kilper an der Leiste und musste ausgewechselt werden. Bis zur Pause machten die Mainzer weiter Druck und der VfB rettete sich mit viel Einsatz und Glück mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.
Mit neuem Mut kam unsere Mannschaft aus der Kabine und wurde bei ihrem Vorhaben, die Gastgeber durch Nadelstiche weiter zu beschäftigen, nach nur 3 Minuten belohnt. Matthias Krauß sah, dass Torhüter Wroblewski zu weit vor seinem Tor stand und überlupfte ihn aus ca. 35 Metern. So stand es plötzlich nur noch 1:2 und die Gastgeber gerieten etwas ins Schwimmen. Diesen Umstand nutzte unsere Mannschaft eiskalt aus. In der 55. Spielminute führte ein schön vorgetragener Angriff über die Stationen Meriton Mehmeti und Hassan Srour zu Janek Velten, der die Kugel durch die Beine von Torhüter Wroblewski im Tor der Mainzer unterbringen konnte. Der Ausgleichstreffer setzte bei unserem Team noch einmal Kräfte frei und in der Folge wurde es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Zwar hatten die Gastgeber bei zwei Aluminiumtreffern etwas Pech. Doch unserer Mannschaft gelang es mit großem kämpferischen Einsatz das Unentschieden über die Zeit zu retten.
Nach langen Wochen der Erfolgslosigkeit endlich wieder ein Punkt auf der Habenseite, der auch für das kommende Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Pfeddersheim Auftrieb geben sollte.

– F.B. –

TSV Schott Mainz:

Wroblewski – Raltschitsch (72. Simic) – Roesler – Ripplinger – Mairose – Sinanovic –
Schlosser – Fring – Gansmann (81. Senftleben) – Eshele – Del Vecchio (58. Mladenovic)

— Tr.: Meeth

VfB Dillingen:

Kilper (25. Kamenev) – Buhtz – Rupp – Demmerle (90. Heidt) – Velten –
Srour – Judith – Mehmeti – Krauß – Neumeier – Rupps

— Tr.: Schifino / Neumeier

Tore: 1:0 Mairose (21.) – 2:0 Gansmann (24.) – 2:1 Krauß (48.) – 2:2 Velten (55.)

Zuschauer: 150

1. TuS RW Koblenz 23 51:18 + 33 51
2. FV Engers 07 24 42:28 + 14 46
3. SV Röchl. Völklingen 23 42:24 + 18 42
4. TuS Mechtersheim 24 47:32 + 15 42
5. TuS Koblenz 24 38:23 + 15 42
6. TSG Pfeddersheim 24 49:41 + 8 42
7. TSV Schott Mainz 24 51:31 + 20 41
8. SV Eintracht Trier 25 50:33 + 17 36
9. FC Arminia Ludwigshafen 24 43:51 – 8 34
10. 1. FC Kaiserslautern U21 24 39:30 + 9 33
11. FC Karbach 24 36:38 – 2 32
12. BFV Hassia Bingen 24 38:42 – 4 32
13. FC Hertha Wiesbach 25 36:36 0 30
14. FV Diefflen 24 39:45 – 6 30
15. FSV Jägersburg 24 30:47 – 17 22
16. TSV Emmelshausen 24 20:57 – 37 20
17. SC 07 Idar-Oberstein 24 39:67 – 28 16
18. VfB Dillingen 24 25:72 – 47 11