2018/2019 16. Spieltag Kreisliga A Saar

TuS Bisten 2 VfB Dillingen 2 So. 28.10.18 13:15 2:2 (0:0)
SSV Pachten 2 FV Schwarzenholz 13:15 4:1 (4:0)
SV Felsberg DJK Dillingen 15:00 3:1 (2:0)
FC Fraulautern-Steinrausch VfB Differten 15:00 2:2 (2:1)
SV Gerlfangen-Fürweiler SF Wadgassen 15:00 4:1 (1:0)
SV Eimersdorf DJK Saarwellingen 15:00 5:0 (2:0)
Fortuna Niedaltdorf FV Stella Sud Saarlouis 2 15:00 1:0 (0:0)
SC Roden SSV Überherrn 2 15:00 11:0 (5:0)
SSV Altforweiler-Berus spielfrei
Nachholspiel 7. Spieltag:
FC Fraulautern-Steinrausch DJK Dillingen Mi. 31.10.18 19:00 2:2 (1:1)


 
TuS Bisten 2 – VfB Dillingen 2    2:2 (0:0)

Sonntag, 28.10.2018 um 13:15 Uhr

Nach einem glanzlosen, wenn auch klaren 9:0-Erfolg im Heimspiel gegen die SSV Altforweiler/Berus, reiste unsere Mannschaft nach Bisten auf deren kleinen, holprigen Rasenplatz. Bei winterlichen Temperaturen sprang am Ende nur ein 2:2-Remis für uns heraus. Den späten Ausgleich für die Gastgeber erzielte dabei deren Torhüter Christofer Rink nach einem Standard.
Wir begann die Partie mit einem großen Ballbesitzanteil, ohne aber entsprechende Akzente im Spiel nach vorne zu setzen. Im Gegenteil: Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und ein schwaches Umschaltspiel luden die tief stehenden Gastgeber immer wieder zu Kontermöglichkeiten ein, die unseren Abwehrverbund immer wieder in Bedrängnis brachten. Bisten kam nun immer besser in Fahrt und zeigte sich nach anfänglichem Respekt mutiger im Spiel nach vorne. Während wir weiterhin versuchten Fußball zu spielen, fanden die Hausherren immer wieder Entlastung und Gelegenheiten durch einfache Flugbälle aus der Verteidigung heraus. Der stark aufspielende Maximilian Wolf in der Bistener Offensive stellte unsere Mannschaft immer wieder vor schwer zu verteidigende Situationen, indem er sein hohes Tempo ausnutzte, um unserer Innenverteidigung zu enteilen. Glücklicherweise ging es mit einem 0:0 in die Pause, die besseren Einschussmöglichkeiten hatte nämlich bis zum Halbzeitpfiff die Heimmannschaft.
In der Halbzeit stellten wir unsere Vorgehensweise etwas um und wollten noch höher verteidigen, um die Flugbälle der Gastgeber von Beginn an zu unterbinden. Erneut war es aber Maximilian Wolf der noch in der ersten Minute des zweiten Durchgangs unsere Abwehr schwindelig spielte und auf den mitlaufenden Luca Nimsgern quer legte, welcher unseren Torhüter Jan Philipp Greff mit einem Abschluss aus spitzem Winkel in die kurze Ecke überraschte: 1:0 für Bisten. Mit dem Wissen noch 44 Minuten reguläre Spielzeit vor uns zu haben, erhöhten wir den Druck und ergriffen ab diesem Moment auch mehr und mehr die Initiative. Nach mehrfachen Anläufen, immer wieder angetrieben durch Marc Bellmann und Jan Demmerle, war es in der 67. Spielminute dann soweit: nach einer Flanke von Adrian Mross konnte Alex Zimmer den Ball am langen Pfosten erlaufen. Seine Direktabnahme landete im Fünfer bei Marc Bellmann, der in Torjägermanier richtig stand und keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken. Mit diesem wichtigen Tor im Rücken drückten wir nun auf das Führungstor und kamen immer wieder durch Jan Demmerle zu Gelegenheiten, die wir allerdings nicht nutzen konnten; bis zu 80. Minute, als Demmerle erneut zu einem Tempodribbling ansetzte und die gesamte Hintermannschaft samt Torhüter von Bisten stehen ließ – und letztendlich zum 2:1-Vorsprung ins leere Tor einschieben konnte. In der Schlussphase machte Bisten auf und warf alles nach vorne. Wir standen zunächst aber gut und hatten viele Möglichkeiten den entscheidenden Konter zu setzen, schafften es aber nicht den Deckel drauf zu machen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit kam es wie es kommen musste: nach einem Eckball (den wir unglücklich zugelassen haben) war es der gegnerische Torhüter Christofer Rink, der nach einem „Gestocher“ in unserem Strafraum den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte. Nach dem folgenden Anstoß wurde die Partie sofort abgepfiffen.
Fazit:
Die Aufgabe Bisten erwies sich als genau so schwierig, wie wir es erwartet hatten. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und dem frühen Rückstand in Durchgang 2 fingen wir endlich an den Kampf vollends anzunehmen und unsere Offensivqualitäten auszuspielen. Nachdem wir das Spiel dann mit hohem Aufwand gedreht hatten versäumten wir es leider das vorentscheidende 3:1 nachzulegen. Kämpferisch braucht sich an diesem Tag niemand einen Vorwurf zu machen. Der Ausgleich in der letzten Sekunde der Nachspielzeit durch den gegnerischen Torhüter fällt unter die Kategorie „Geschichten, die der Fußball so schreibt“. Alles in allem sahen die Zuschauer an diesem Tag ein gerechtes Unentschieden, bedingt durch unsere teils fahrlässige Chancenauswertung. Kompliment an die Truppe um Trainer Christian Rink, die an diesem Tag wirklich alles rausgehauen hat!

– A.Z. –

TuS Bisten 2:

Rink Christofer – Caspar (70. Bender) – Nimsgern F. – Bija – Caspar – Nimsgern L. –
Nimsgern T. – Klein – Wolf M. (55. Wolf F.) – Zwingelberg (85. Jacob) – Mordaka

— Tr.: Rink Christian

VfB Dillingen 2:

Greff – Schug – Blatton – Ladwein – Kocakaya (62. Mutlu) – Mross (89. Schwartz) –
Bellmann – Stolz – Demmerle – Jehle – Zimmer (70. Groß)

— Tr.: Zimmer / Schug

Tore: 1:0 Nimsgern L. (46.) – 1:1 Bellmann (67.) – 1:2 Demmerle (80.) – 2:2 Rink Christofer (92.)

Beste Spieler: Marc Bellmann, Jan Demmerle

Zuschauer: 50

1. SC Roden 15 70:12 + 58 39
2. VfB Differten 15 84:20 + 64 37
3. VfB Dillingen 15 71:18 + 53 36
4. SV Felsberg 15 56:28 + 28 34
5. FC Fraulautern-Steinrausch 15 48:19 + 29 33
6. DJK Dillingen 15 67:25 + 42 29
7. SV Gerlfangen-Fürweiler 15 54:25 + 29 28
8. SF Wadgassen 15 32:34 – 2 24
9. SSV Pachten 2 15 45:41 + 4 23
10. TuS Bisten 2 16 25:31 – 6 21
11. SV Eimersdorf 15 22:41 – 19 16
12. FV Schwarzenholz 15 50:51 – 1 15
13. Fortuna Niedaltdorf 15 18:50 – 32 15
14. FV Stella Sud Saarlouis 2 15 27:46 – 19 12
15. DJK Saarwellingen 15 14:63 – 49 9
16. SSV Überherrn 2 15 7:84 – 77 3
17. SSV Altforweiler-Berus 15 13:115 – 102 1