2018/2019 11. Spieltag Kreisliga A Saar

FV Stella Sud Saarlouis 2 FV Schwarzenholz So. 30.09.18 13:15 1:6 (1:4)
SV Felsberg TuS Bisten 2 15:00 3:1 (2:0)
FC Fraulautern-Steinrausch SV Eimersdorf 15:00 2:0 (1:0)
SV Gerlfangen-Fürweiler SSV Altforweiler-Berus 15:00 13:0 (4:0)
DJK Saarwellingen SSV Überherrn 2 15:00 2:1 (1:0)
VfB Dillingen 2 SC Roden 15:00 5:2 (2:1)
SF Wadgassen SSV Pachten 2 15:00 5:1 (3:0)
VfB Differten Fortuna Niedaltdorf 15:00 4:0 (0:0)
spielfrei


 
VfB Dillingen 2 – SC Roden    5:2 (2:1)

Sonntag, 30.09.2018 um 15:00 Uhr

Am Wochenende fand die mit Freude erwartete Partie gegen den Ligaprimus SC Roden statt. Seit mehreren Wochen lagen die Gedanken aller Beteiligten bereits bei diesem Spiel, man konnte ausnahmslos jedem Spieler den unbändigen Willen in den Augen ablesen. Am Ende feierten wir einen verdienten 5:2-Erfolg, der jedoch harte Arbeit war.
Wir begannen die Partie vor rund 300 Zuschauern bei bestem Wetter sehr aktiv. Roden stand tief und versuchte die Räume zu verdichten. Durch einen ruhigen und teils mutigen Spielaufbau schafften wir es zu Beginn immer wieder den Ball über das Zentrum zu spielen und nutzten somit einige Unstimmigkeiten im Rodener Defensivspiel aus. So konnte Marco Plegniere bereits in den ersten zehn Minuten mehrere gefährliche Aktionen einleiten. Eine davon führte dann zur wichtigen Führung in der Anfangsphase, als sein genialer Pass den durchstartenden Niklas Müller fand, der Ruhe und Auge bewies, als er auf Leonard Heßlinger quer legte. Mühelos konnte dieser zum 1:0 einschieben. Auch im Nachgang blieben wir am Drücker, doch unser Gegner versteckte sich keineswegs und kam in der 17. Minute durch Edvin Kamber zum nicht unverdienten Ausgleich. Vierzehn Minuten später entschied der gute Schiedsrichter auf Strafstoß für unsere Truppe. Diese Möglichkeit ließ sich Giuliano Buhtz nicht nehmen und erhöhte vom Punkt auf 2:1. Kurz vor der Halbzeit zeigte Marco Plegniere leider Nerven, als er im direkten Duell mit Marco Kammer im Tor der Rodener den Kürzeren zog. Es blieb bei einer 2:1-Pausenführung.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine Kreisligapartie, die nun vollends auf höchstem Niveau angekommen war. Roden tat nun mehr für das Spielgeschehen und kam immer besser in die Partie. Auch unser Team erspielte sich Möglichkeiten, ohne aber das erhoffte 3:1 nachlegen zu können. Nachdem man einige Hochkaräter liegen gelassen hat, war es umso erfreulicher, dass das 3:1 per Traumtor erzielt werden konnte: Niklas Müller fasste sich aus halblinker Position ein Herz und drosch das Leder unhaltbar in den rechten oberen Torwinkel. Zu diesem Zeitpunkt waren 66 Minuten gespielt. Kurz vor Ende der Partie sollten die Zuschauer dann noch binnen weniger Minuten drei weitere Tore sehen: zunächst erzielte Marco Plegniere nach starker Vorarbeit von Jan Demmerle das 4:1 (87. Minute), ehe Roden per Kopfballtreffer nach einem Eckball auf 4:2 verkürzen konnte. Eine weitere Zeigerumdrehung später markierte abermals Marco Plegniere nach Vorlage von Niklas Müller den 5:2-Endstand. Mit diesem Erfolg sind wir nun Spitzenreiter der Kreisliga A Saar!
Fazit:
Das von Spielern und Außenstehenden „geile“ Spitzenspiel hielt was es im Vorfeld versprach. Es standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die sich nichts schenkten. Das spielerische Niveau hatte nichts mit der „A-Klasse“ zu tun; es war ein kleines Fußballfest. Umso erfreulicher ist natürlich der positive Ausgang der Partie für unsere Truppe. Wir haben zu jeder Zeit die taktische Marschrichtung befolgt und uns gegenseitig unterstützt und in Szene gesetzt. Der Sieg ist alles in allem hochverdient. Ein großer Vorteil war die positive Energie, die unsere Truppe auf den Platz brachte. Selbst nach Einwechslungen war nie ein Bruch im Spiel zu spüren, unsere Bemühungen wurden vielmehr noch intensiviert. Das war ein starker Auftritt unserer Jungs, jedoch gibt es auch für diesen Sieg nur drei Punkte. Wir sind uns unserer neuen Ausgangslage als „Gejagter“ bewusst und werden weiterhin hart im Training arbeiten, um unseren Zielen Woche für Woche näher zu kommen. Wir bleiben weiterhin unzufrieden!

– A.Z. –

VfB Dillingen 2:

Greff – Blatton (61. Bellmann) – Plegniere – Heßlinger (78. Scherer) – Nimmrichter –
Towarek – Ladwein – Gales (84. Stolz) – Müller – Buhtz – Velten (72. Demmerle)

— Tr.: Zimmer / Schug

SC Roden:

Kammer – Arnone S. – Kamber – Schors (69. Tosun) – Geimer (69. Vangelista) –
Poruba – Pendari (46. Kruezi) – Hussung – Schank – Arnone D. – Ogan

— Tr.: Theobald

Tore: 1:0 Heßlinger (10.) – 1:1 Kamber (17.) – 2:1 Buhtz (31. HE) – 3:1 Müller (66.) – 4:1 Plegniere (87.) – 4:2 – Schank (90.) – 5:2 Plegniere (90.+1)

Beste Spieler: Marco Plegniere, Philip Gales, Michael Towarek

Zuschauer: 300

1. VfB Dillingen 9 49:9 + 40 25
2. VfB Differten 10 52:14 + 38 24
3. SC Roden 10 48:12 + 36 24
4. FC Fraulautern-Steinrausch 8 31:10 + 21 19
5. SV Felsberg 9 37:22 + 15 19
6. TuS Bisten 2 11 21:19 + 2 19
7. DJK Dillingen 8 39:11 + 28 18
8. SV Gerlfangen-Fürweiler 9 42:15 + 27 18
9. SV Eimersdorf 10 15:27 – 12 13
10. SF Wadgassen 9 18:25 – 7 12
11. SSV Pachten 2 11 32:38 – 6 11
12. FV Schwarzenholz 10 36:42 – 6 9
13. FV Stella Sud Saarlouis 2 9 20:31 – 11 9
14. DJK Saarwellingen 10 13:40 – 27 9
15. Fortuna Niedaltdorf 10 11:39 – 28 9
16. SSV Überherrn 2 10 7:44 – 37 3
17. SSV Altforweiler-Berus 11 10:83 – 73 1